Rat & Tat

Ihre schnelle Hilfe in allen Fragen des Arbeits- und Wirtschaftsrechts

Rat & Tat Infos 313: Faschismus im ...

In dem Video Nr. 40 seines Youtube-Kanals kommt Dr. Geffken auf di ... »mehr

Rat & Tat Info 312: Reinigungskraft ...

Die schwerbehinderte Reinigungskraft I. war seit 1991 bei der Frei ... »mehr

Rat & Tat Info 297: Klassenjustiz & ...

Arbeitsgerichte urteilen im Interesse der Konzerne ACHTUNG: Auszu ... »mehr

Die Frankfurter Urteile zum GDL-Streik

Das Arbeitsgericht Frankfurt und das LAG Hessen haben die Rechtm&a ... »mehr

Thüringische Lesereise des Autors ...

5 Lesungen zum „Einspruch im Namen der Arbeit“ in 5 St ... »mehr

Kanonenboot statt Rechtsstaatsdialog

Aktuelle Abwege in der China-Politik der Bundesregierung  Di ... »mehr

Termine

10.08.2021-12.08.2021 | Erfurt, Arnstadt, Blankenstein, Gotha
18.08.2021 | 19:00 | Hamburg
01.10.2021 | 18:00 | Geversdorf / Cadenberge
22.10.2021 | 18:00 | Worpswede
19.05.2021

BAG: Kurswechsel bei Scheinwerkverträgen ?

Das Bundesarbeitsgericht hat nun zum dritten Mal einen Rechtsstreit an das Landesarbeitsgericht Niedersachsen zurückverwiesen, in dem es um sog. Scheinwerkverträge bei VW ging. Bisher war das LAG der Argumentation gefolgt, eine Festanstellung der Arbeiter käme nicht in Betracht, da deren Vorgesetzte im Wege der "Konzernleihe" dem "Dienstleister" überlassen worden seien und somit ihre Weisungen nicht von VW bekommen hätten. Dies hatten die Kläger bestritten und ihren Vortrag unter Beweis gestellt. Ihr Beweisangebot wurde mißachtet. Das BAG hat nun in drei Fällen den Rechtsstreit an das LAG zurückverwiesen, obwohl das LAG die Revision gegen das vorangegangene Urteil gar nicht zugelassen (!) hatte..... Damit wurde der wiederholt kritiklosen Übernahme von VW-Positionen durch das LAG Niedersachsen jedenfalls vorläufig ein Riegel vorgeschoben. Ob das LAG seine Rechtsprechung zu Werkverträgen bei VW korrigiert bleibt bis zu den neuerlichen Verhandlungen in Hannover abzuwarten. Auf jeden Fall aber ist die BAG-Entscheidung ein großer Sieg der beharrlich auf ihrem Recht beharrenden Betroffenen. Jahrelang waren viele Klagen in Hannover, Emden, Braunschweig und Bremen erfolglos geblieben und verständlicherweise hatten bereits viele der Kläger resigniert. Nun schöpfen sie und ihre zahlreichen KollegInnen wieder Hoffnung in ihrem Kampf gegen das Unrechtssystem "Werkverträge". Die Neuverhandlungen in den Sachen Zreik, Deller und Zirngast wurden noch nicht terminiert. Sie betreffen "Bereitsteller" und "Fahrzeugaufbereiter".
 

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter

Bild wird geladen... Bild wird geladen... Bild wird geladen... Bild wird geladen...

Dr. Rolf Geffken | Mobil: 0172 7418179 | Tel.: 00 49 40 (040) 7906125 | E-Mail: drgeffken@drgeffken.de | Datenschutzerklärung