• Deutsch
  • English
  • Chinese

Rat und Tat Infos

Info 264 : Skandal bei VW-Toch...

Schikanen gegen Werkvertragskläger bei Autovision[mehr]

Info 255 : Erfolg für Seeleute...

Massenentlassungen bei NSB rechtsunwirksam [mehr]

Info 251: Herbert Schui tot

Ein großer Ökonom und Freund von RAT & TAT...[mehr]

Aktuelle Infos

"FREIE MEDIEN" & LEIHARBEIT

Objektive Berichterstattung oder doch so etwas...[mehr]

Arbeitsrecht im Museum ? - Wer...

Video mit Rolf Geffken zu Leiharbeit und...[mehr]

Leiharbeitstarifvertrag zerstö...

Die IG Metall stellt sich selbst in Frage[mehr]

Einzelansicht: Rat & Tat China Infos

RAT & TAT China Info 15: Nachhaltigkeit in China ?

Aktuelle Impressionen aus dem Reich der Mitte


Mülltrennung auf der Strasse oder an öffentlichen Gebäuden. Nicht beim Hausmüll....

(Anmerkung: Die in Bezug genommenen Bilder können nur von Abonnenten unseres Newsletters bezogen werden)

 

Es gilt hiesigen Experten als ausgemacht, dass Chinas Umweltpolitik nicht nachhaltig ist und die Zerstörung der Umwelt im Reich der Mitte unaufhaltsam fortschreitet. Wir wollen an dieser Stelle nicht mit eigenen „Recherchen“ aufwarten sondern Beobachtungen wiedergeben, die wir während eines über einmonatigen Aufenthaltes in der Hauptstadt der Provinz Jiangsu und ehemaligen Landeshauptstadt Nanjing gemacht haben:

 

1. Abgase von Zwei-Takt-Motoren im Strassenverkehr

 

Man kennt Sie besonders in Taipei, aber auch in Bangkok, in New Delhi und in der philippinischen Provinz: Die zahllosen lärmenden und stinken Zwei- und Dreiräder mit Zwei-Takt-Motoren. In Indien und Manila sind es die Dreiradtaxis, in Taipei die Motorroller. In jedem Falle „hört“ man sie und die verpesten die Luft. Nicht mehr so in China. Nicht nur in Beijing und Shanghai sondern auch in Nanjing und weiteren grossen Städten sind sie vollständig von der Strasse verbannt. Das Ergebnis ist ein wenig grotesk: Für die übrigen Verkehrsteilnehmer bilden die tausenden von Elektromotorrädern jetzt eine Gefahrenquelle besonderer Art: Auf den nach nordamerikanischem Stil gebauten „Service-Roads“ neben der Hauptstrasse (einem grossen Radweg) rollen die Vehikel jetzt heran ohne dass man sie auch nur im Ansatz hören könnte. Wenn sie dann noch bei Dunkelheit ohne Licht fahren (und das geschieht oft), dann ist es um den nicht aufmerksamen Besucher aus Europa geschehen….. Aber: Nachhaltig sind sie allemal. Und für den Besucher erstaunlich, wie allein der Verkehrslärm sich innerhalb eines ganz kurzen Zeitraums aus diesen Gründen reduziert hat. Auf dem Bild 1 sieht man Motorroller herannahen, aber das hierzulande bekannte Geräusch muss man sich wegdenken.

 

2. Lärmschutz

 

Erstaunlich und ästhetisch durchaus ansprechender sind die inzwischen vielfach aufgestellten Lärmschutzwände. Im Unterschied zu hiesigen Wänden sind es wirklich Mauern. Sie passen sich hervorragend in die Landschaft ein und verschönern das Strassenbild weitaus mehr Als die Kunststoff- und Stahlwände hierzulande. Allerdings: Um den Lärm wirklich abzuhalten, sind sie zu tief….. (Bild 2). Ziemlich kurios und dennoch vorbildlich sind die Bauzäune, die die Stadtverwaltung Nanjing während des Baus einer neuen U-Bahn-Trasse aufgestellt hat. Sie enthalten keinerlei Werbung, vermitteln aber wenigstens das „Gefühl“ einer unberührten Landschaft (Bild 3) oder eines grünen Waldes (Bild 4).

 

3. Warmwasserversorgung und Sonnenenergie

 

Von den Dächern der normalen Wohnblocks, auch älterer Häuser, in den grossen Städten sind sie nicht mehr wegzudenken: Die Wasserspeicher, die die Wohnungen mit Warmwasser versorgen und bereits auf dem Dach durch gewonnene Solarenergie erhitzt werden. Die Versorgung ist einfach und funktioniert durchweg gut. In Nanjing erfolgt die Versorgung der älteren Haushalte auf diese Weise mit Solarenergie und zusätzlich mit Gas für den Haushalt. (Bild 5)

 

4. Mülltrennung ?

 

Es gibt zarte Ansätze zur Mülltrennung. Grundsätzlich wird der gesamte Hausmüll in dieselben Container entsorgt. Allerdings gibt es einzelne Ansätze von Mülltrennung in einigen Danwei‘s. Ziemlich unprofessionell aber immerhin ein Versuch…. (Bild 6). Daneben gibt es eine Trennung ausgerechnet bei den Papierkörben an den Strassen (wo sie in Deutschland völlig unüblich ist), sogar in der historischen Altstadt von Zhouzhuang (Bild 7).

 

 

Dr. Rolf Geffken, Hamburg, 19.8.2014

 

 


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter

Print this page

Aktuelle Termine

Zur Dialektik von Streik & Streikr...

Das neue RAT & TAT - Streikrechts - Buch wird...[mehr]

Streikrecht verteidigen - Aber wie...

Vortrag von Dr. Rolf Geffken auf der Mainzer...[mehr]

Seeleute und Häfen ins Museum ?

Ein Alternatives Hafen- und Schifffahrtskonzept -...[mehr]

Die Dialektik von Streik, Recht un...

Diskussionsbeitrag auf der Konferenz...[mehr]

Kampf ums Recht - Das Verhältnis v...

Buchvorstellung in Berlin durch Dr. Rolf Geffken...[mehr]

Rat & Tat China Infos

China Info 25 : VW China mit illegaler L...

Das Chinesische Arbeitsvertragsgesetz gibt...[mehr]

China Info 24 : Chinesisches Arbeitsrech...

5. Auflage des Kommentars zum...[mehr]

China Info 23 : Desaster am Flughafen Ha...

KPMG und die Mainzer Landesregierung[mehr]